Innovation

Was wir von Angestellten über Zusammenarbeit erfahren haben

Unsere globale Studie zeigt - Angestellte auf der ganzen Welt wünschen sich die gleichen Dinge, um erfolgreich zusammenarbeiten zu k?nnen.

Zusammenarbeit ist für meine Arbeit wichtig, weil…

?es fast unm?glich ist, Probleme ohne das Team zu l?sen.“
?so alles abgestimmt ist und jeder wei?, was er zu tun hat.“
?dadurch Vertrauen entsteht.“

Egal, wo auf der Welt – neue Forschungsergebnisse belegen, dass die Rahmenbedingungen für gute Zusammenarbeit universell sind. Im Rahmen der Steelcase Active Collaboration Study 2019* wurden mehr als 3.000 Mitglieder der Gesch?ftsleitung, Manager und einzelne Mitarbeiter von Unternehmen verschiedener Gr??en in Australien, Frankreich, Deutschland, Japan, den USA und dem Vereinigten K?nigreich befragt. Active Collaboration, also aktive Zusammenarbeit, ist ein Konzept, das auf Steelcase-Forschungsergebnissen aus dem Bildungsbereich beruht. Hierbei sollen passive Verhaltensweisen durch aktive und engagierte Teilnahme abgel?st werden.

Die Teilnehmer der neuen Studie waren fast einstimmig (97 %) der Meinung, dass durch Teamarbeit bessere Ideen entwickelt werden. Die Ergebnisse der globalen Befragung zeigten, dass folgende Hindernisse der Zusammenarbeit besonders im Weg stehen: die Angestellten k?nnen nicht mit den richtigen Leuten in Verbindung treten, nicht auf ben?tigte Informationen zugreifen und haben mit veralteter Technologie und st?ndigen Ablenkungen zu k?mpfen.

?Die Untersuchung zeigte auch, dass sich viele Mitarbeiter (72 %) bei der Teamarbeit gerne bewegen würden, allerdings deutlich weniger (53 %) die M?glichkeit dazu haben.“

überraschenderweise waren die Antworten der Befragten unabh?ngig vom Alter sehr ?hnlich. Eine genauere Betrachtung der Ergebnisse zeigt, was Unternehmen tun müssen, wenn sie gute Zusammenarbeit f?rdern m?chten.

Besonders gute Zusammenarbeit

Steelcase wollte wissen: ?Wenn die Zusammenarbeit besonders gut funktioniert – welche Faktoren sind dann erfüllt?“ Folgende Antworten wurden gegeben:

64 % – Die Teammitglieder h?ren einander zu

  • Mitarbeiter aus Australien und den USA finden diesen Punkt besonders wichtig (70 %)
  • Einzelne Mitarbeiter finden diesen Punkt sehr wichtig (67 %)
  • Mitarbeiter der gr??ten Unternehmen finden diesen Punkt sehr wichtig (69 %)

60 % – Das Team hat eine gemeinsame Zielsetzung

  • Mitarbeiter aus Australien finden diesen Punkt besonders wichtig (66 %)
  • Einzelne Mitarbeiter sowie Manager und Führungskr?fte finden diesen Punkt sehr wichtig (61 %)
  • Je gr??er das Unternehmen, umso wichtiger ist dieser Punkt (63 % bei mehr als 10.000 Angestellten)

52 % – Die richtigen Leute sind involviert

  • Mitarbeiter aus Australien finden diesen Punkt besonders wichtig (60 %)
  • Einzelne Mitarbeiter sowie Manager und Führungskr?fte finden diesen Punkt sehr wichtig (52 %)
  • Je gr??er das Unternehmen, umso wichtiger ist dieser Punkt (54 % bei mehr als 5.000 Angestellten)

51 % – Die Teammitglieder k?nnen an die Arbeit der anderen anknüpfen

  • Mitarbeiter aus Australien (61 %) und den USA (60 %) finden diesen Punkt besonders wichtig
  • Mitglieder der Gesch?ftsleitung (54 %) und einzelne Mitarbeiter (53 %) finden diesen Punkt sehr wichtig
  • Dieser Punkt ist in gro?en Unternehmen besonders wichtig (57 % bei 5.001-10.000 Angestellten, 56 % bei mehr als 10.000 Angestellten)

49 % – Alle ben?tigten Informationen sind zug?nglich

  • Mitarbeiter aus den USA finden diesen Punkt besonders wichtig (56 %)
  • Mitglieder der Gesch?ftsleitung (48 %) und Manager und Führungskr?fte (47 %) finden diesen Punkt besonders wichtig
  • Angestellte in Unternehmen mittlerer Gr??e finden diesen Punkt besonders wichtig (50 % bei 5.001-10.000 Angestellten)

44 % – Das Team kann ohne Ablenkungen konzentriert arbeiten

  • Mitarbeiter aus Japan finden diesen Punkt weniger wichtig als Angestellte aus allen anderen L?ndern (25 %)
  • Wenn man Japan aus der Betrachtung herausnimmt, steigt der weltweite Durchschnitt auf 48 %, was insbesondere an Australien liegt, wo dieser Punkt besonders wichtig ist (55 %)
  • Mitglieder der Gesch?ftsleitung finden diesen Punkt wichtiger als die beiden anderen befragten Gruppen (52 %)

43 % – Das Team kann relevante Informationen/Arbeitsergebnisse darstellen

  • Mitarbeiter aus Japan finden diesen Punkt weniger wichtig als Angestellte aus allen anderen L?ndern (29%)
  • Wird Japan ausgenommen, steigt der weltweite Durchschnitt auf 46 %, insbesondere aufgrund der Ergebnisse aus Frankreich (51 %)
  • Mitglieder der Gesch?ftsleitung finden diesen Punkt wichtiger als die beiden anderen befragten Gruppen (47%)
  • Sowohl die kleinsten (45 %) als auch die gr??ten (44 %) befragten Unternehmen finden diesen Punkt wichtig

Aktive Zusammenarbeit führt dazu, dass sich die Angestellten am Arbeitsplatz k?rperlich, geistig und emotional mehr bei der Ideengestaltung einbringen. Aufgrund der Vorteile der aktiven Zusammenarbeit gegenüber passiver Zusammenarbeit und nach Auswertung der Ergebnisse zu den Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit, schl?gt das Steelcase Applications Design Studio folgende Prinzipien vor, um R?ume zur aktiven Zusammenarbeit zu gestalten:

Bewegung f?rdern – Einsatz kleinformatiger M?bel, um dem Team zu erm?glichen, den Raum an seine Bedürfnisse anzupassen und Angebot an M?beln, die Anlehnen oder Stehen f?rdern.

Gleichberechtigte Mitwirkung f?rdern – Tools zur gemeinsamen Entwicklung von L?sungen anbieten, z.B. gro?fl?chige L?sungen zur Zusammenarbeit, um Ideen zu darzustellen und es allen gleicherma?en zu erm?glichen, sich einzubringen und miteinander zu interagieren.

Eine pers?nliche Verbindung zum Raum schaffen – Gestalten einer einladenden Umgebung und Schaffung von R?umen, die die Mitarbeiter mithilfe der integrierten Technologie zum Experimentieren anregen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren m?chten, was einer erfolgreichen Zusammenarbeit laut der Steelcase Active Collaboration Study 2019 im Wege steht und Sie die auf den Studienergebnissen basierenden Designprinzipien n?her kennenlernen m?chten, lesen Sie: Bessere Ideen schaffen: Aktiv werden.

*An der Umfragen nahmen u.a. Angestellte aus Australien, Frankreich, Deutschland, Japan, dem Vereinigten K?nigreich and den USA teil, darunter Führungskr?fte und Mitglieder der Vorstandsebene, Manager oder Gesch?ftsführer und einzelne Mitarbeiter aus Unternehmen mit 501-1.000, 1.001-5.000, 5.001-10.000 und mehr als 10.000 Mitarbeitern.

Kommentar verfassen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

Die Unternehmenskultur über den Raum gezielt f?rdern

Die Unternehmenskultur über den Raum gezielt f?rdern

Als Trek Iberia eine neue Arbeitsumgebung ben?tigte, suchte das Unternehmen nach einem modernen und bewusst designten Raum, der die Sportkultur des Unternehmens aktiv unterstützen würde. Dies stellte Steelcase in Spanien vor eine gro?e Herausforderung sowohl strategischer Art als auch bzgl. der Immobilienauswahl. Steelcase nahm diese Herausforderung sehr gerne an.

Innovative Arbeitsr?ume für Renault in Madrid

Innovative Arbeitsr?ume für Renault in Madrid

Seit mehr hundert Jahren geh?rt Renault zu den Hauptakteuren der Automobilbranche.

Bu?ro-Upgrade

Bu?ro-Upgrade

Die Gestaltung von Arbeitsumgebungen, in denen sich die Mitarbeiter wohlfühlen, muss nicht zu schlaflosen N?chten führen. Es wird immer deutlicher, dass Angestellte keine Spieler?ume oder flauschigen Sofas ben?tigen. Sie brauchen effektive Arbeitsumgebungen, um ihrer Arbeit sinnvoll nachzugehen. Deshalb ist es Zeit für einen Umschwung im Design von Bürolandschaften. Zwar gibt es keine Universalmethode, aber wer die Schlüsselelemente kennt und die richtigen Fragen stellt, ist auf dem besten Weg, einen Arbeitsplatz zu erschaffen, der den gewünschten Effekt erzielt.